Nur noch
00 Tage
00 Std
00 Min
00 Sek
: : :
bis zur Zehner Dusche


Es gibt wieder einen neuen Stern am Foodie-Himmel: das Butter Board. Avocado-Toast und Smoothie-Bowls sind Schnee von gestern. Wer heutzutage seine Geschmacksnerven verwöhnen und gleichzeitig den Instagram-Feeds aufpeppen will, setzt auf die kunstvoll zusammengestellten Platten mit Butter und verschiedenen Aufstrichen.

Für alle, die jetzt neugierig geworden sind und sich fragen, wie sie ihr eigenes Butter Board kreieren können, haben wir gute Nachrichten: In diesem Blogpost haben wir eine detaillierte Anleitung für euch zusammengestellt. Hierbei werden vor allem Butter und Ziegenkäse zum Einsatz kommen, die in Kombination für ein unvergleichliches Geschmackserlebnis sorgen.

Was ist ein Butter Board?

Wie der Name schon sagt, steht Butter im Mittelpunkt dieses Trends. Ein Butterboard ist im Grunde eine mit Butter bestrichene Platte, die durch eine Vielzahl von Toppings und Texturen besticht. Ob cremig oder knusprig, gesalzen oder süß, aromatisiert oder pur – es ist eine wahre Entdeckungsreise für den Gaumen.

Warum ist das Butter Board so beliebt?

Butterboard

Einfache Zubereitung:

Ein Butter Board zu kreieren, erfordert wenig Kochkenntnisse. Es geht mehr darum, hochwertige Zutaten auszuwählen und sie auf ansprechende Weise auf der Platte anzurichten.

Vielseitigkeit:

Von Trüffelbutter über Honig-Rosmarin-Butter bis hin zu Chili-Butter oder in Kombination mit Ziegen- oder Streichkäse – die Möglichkeiten sind endlos.

Teilen und Genießen:

Wie bei einem traditionellen Käsebrett oder einer Charcuterie-Platte ist ein Butterboard perfekt, um es mit Freunden und Familie zu teilen.

Tipps für das perfekte Butter Board:

Qualität vor Quantität:

Investiere in hochwertige Buttersorten und Toppings. Das macht einen riesigen Unterschied, den man schmecken kann.

Vielzahl an Aromen:

Biete eine Mischung aus süßen, salzigen, würzigen und herzhaften Zutaten an.

Beilagen sind wichtig:

Brot, Cracker, Früchte und Nüsse sind perfekte Begleiter für das Butter Board.

Dekoration:

Natürlich isst auch das Auge mit. Verwende frische Kräuter, essbare Blumen oder andere Dekorationen, um das Board optisch ansprechend zu gestalten.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Butter Board

Du brauchst:

  • Butter
  • Ziegenkäse
  • Rucola
  • Feigen
  • Prosciutto
  • Kräuter ((z.B. Rosmarin, Thymian)
  • Balsamico-Creme
  • Walnüsse
  • Salz & Pfeffer

So wird das Butter Board zubereitet:

  1. Schritt:

Die Butter und den Ziegenkäse nebeneinander, diagonal auf das Brett streichen.

2. Schritt:
Beides großzügig mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Schritt

Anschließend Rucola, in Viertel geschnittene Feigen, Prosciutto, frische Kräuter, ein Spritzer Balsamico-Creme und grob gehackte Walnüsse gleichmäßig darauf verteilen.

20230821SES_BS4740
20230821SES_BS4777
20230821SES_BS4792
20230821SES_BS4681
20230821SES_BS4719

4. Schritt:

Mit warmem Weißbrot oder frischem Baguette servieren.

Fertig ist das Butter Board!

Das Butterboard ist nicht nur ein Trend für Foodies und Instagrammer. Es ist eine wunderbare Möglichkeit, alte und neue Geschmacksrichtungen zu erkunden und dabei das Einfache und Natürliche zu schätzen.